Laut der jüngsten Gerichtsakte hat FTX, die bankrotte Krypto-Börse, eine Klage gegen ehemalige Mitarbeiter von Salameda, einem mit FTX verbundenen Unternehmen mit Sitz in Hongkong, eingereicht, um etwa 157,3 Millionen US-Dollar zurückzufordern.

Das Hongkonger Unternehmen soll vom ehemaligen CEO und Gründer des bankrotten FTX, Sam Bankman-Fried, kontrolliert werden, der derzeit hinter Gittern sitzt und auf seinen Prozess wartet.

Den ehemaligen Mitarbeitern wird vorgeworfen, sich wenige Tage vor dem Insolvenzantrag von FTX im November 2022 an der betrügerischen Vermögensabhebung von FTX beteiligt zu haben.

In der Klage wurden Michael Burgess, Matthew Burgess, Lesley Burgess (ihre Mutter), Kevin Nguyen, Darren Wong und zwei Unternehmen, nämlich 3Twelve Ventures und BDK Consulting, beschuldigt, mehrere Vermögenswerte auf FTX.com und FTX.us wegen betrügerischer Abhebung gemeinsam belastet zu haben Vermögenswerte, bevor die Börse Insolvenz anmeldete.

Drei Monate bevor FTX im Jahr 2022 Insolvenz anmeldete, profitierten die aufgeführten Namen von Vorzugsabhebungen, die es einigen Kunden ermöglichten, einen Teil ihres Vermögens abzuheben, bevor sie Insolvenz anmeldeten, und „nach dem Insolvenzgesetz vermeidbar“ sind.

Der Akte zufolge hatten die mutmaßlichen Mitarbeiter Verbindungen zu einigen FTX-Mitarbeitern, die sie ausnutzten, um sicherzustellen, dass sie gegenüber anderen Kunden Vorrang hatten.

Laut FTX eilte der Beklagte zu seinen Verbindungen, um seine Gelder abzuheben, die allein an der Börse am oder nach dem 7. November vor Schließung des Abhebungsfensters derzeit mehr als 123 Millionen US-Dollar der insgesamt 157,3 Millionen US-Dollar wert sind.

In der Klage heißt es, dass die Abhebungen „mit der Absicht vorgenommen wurden, die gegenwärtigen oder zukünftigen Gläubiger von FTX US zu behindern, zu verzögern oder zu betrügen“.

FTX-Wiederherstellungsversuche, da sie mehr als 5 Milliarden US-Dollar an verschiedenen Vermögenswerten zurückgewonnen hatten

FTX hat sich aktiv um die Eintreibung geschuldeter Zahlungen von verschiedenen verbundenen Parteien bemüht und bezeichnet dies nicht als ihr erstes Unterfangen in diesem Bestreben.

Im Juni gab das Unternehmen gegenüber seinen Kunden erhebliche Schulden in Höhe von 8,7 Milliarden US-Dollar bekannt. In einer konzertierten Anstrengung, dies auszugleichen, gelang es dem Unternehmen, liquide Mittel in Höhe von 7 Milliarden US-Dollar zurückzugewinnen. Im gleichen Zeitraum reichte FTX beim Insolvenzgericht in Wilmington, Delaware, eine Beschwerde ein und forderte die Rückerstattung von 700 Millionen US-Dollar, die sein Gründer Sam Bankman-Fried im Jahr 2022 an K5-Unternehmen überwiesen hatte.

FTX behauptete, dass Bankman-Fried nach seiner Teilnahme an einer gesellschaftlichen Veranstaltung von Michael Kives, einem Miteigentümer von K5 Global, als übermäßiger Wohltäter bezeichnet wurde, der Millionen an K5 Global und seine verbundenen Unternehmen überwies.

Das Unternehmen hat außerdem nicht nur den Gründer und ehemaligen CEO von FTX, Sam Bankman-Fried, ins Visier genommen, sondern auch seine Führungskräfte und Eltern sowie die philanthropischen und biowissenschaftlichen Abteilungen von FTX.

Kürzlich erhob FTX Vorwürfe gegen die Eltern des FTX-Gründers Joseph Bankman und Barbara Fried, beide Juraprofessoren an der Stanford Law School, und beschuldigte sie, ihr juristisches Fachwissen zu nutzen, um Gelder umzuleiten.

Ebenfalls im September erhielt die zusammengebrochene Krypto-Börse die gerichtliche Genehmigung, Kryptowährungsbestände im Wert von 3,4 Milliarden US-Dollar zu liquidieren, zu investieren und abzusichern, um ihre ausstehenden Schulden zu begleichen.

Laut Gerichtsakten besitzt FTX Solana (SOL)-Token im Wert von 1,16 Milliarden US-Dollar, was mehr als einem Drittel des gesamten liquiden Krypto-Portfolios des Unternehmens in Höhe von 3,4 Milliarden US-Dollar entspricht. Sein nächstgrößter Krypto-Vorrat, Bitcoin (BTC), hat einen Wert von 560 Millionen US-Dollar, basierend auf den Preisen vom 31. August. Ether (ETH) liegt mit einem Wert von 196 Millionen US-Dollar auf dem dritten Platz.

Tags: FTX NEws
Name Price24H (%)
Bitcoin (BTC)
$29,211.00
0.30%
Ethereum (ETH)
$1,853.65
0.23%
Tether (USDT)
$1.00
-0.01%
XRP (XRP)
$0.70
3.23%
BNB (BNB)
$237.59
0.19%
USD Coin (USDC)
$1.00
0.05%
Lido Staked Ether (STETH)
$1,853.05
0.23%
Dogecoin (DOGE)
$0.080434
4.73%
Cardano (ADA)
$0.302005
-0.28%
Solana (SOL)
$23.56
2.18%

Newsletter

Leave a Comment

Copyright @Coinandforex.de